Zwergalk

Zwerg-Alken brüten in sehr großen Kolonien sowie sehr großen felsigen Küsten-Abschnitten mit Schutthalden beziehungsweise älteren Lava-Feldern. Die meisten Kolonien finden sich an Hängen. Die Hänge befinden unmittelbar die Hänge an der Küste. 1,5 Kilometer nutzen jedoch bis eine Entfernung auch im Insel-Inneren die Schutthalden. Das Areal in der Brut-Kolonie weist gewohnt keinen beziehungsweise den Pflanzenwuchs auf – er ist kräftig. Er ist nur sehr nur sehr wenig. Die Brut-Kolonien finden sich auf Aleuten jedoch auch an den Lava-Feldern. Er wird jedoch auch sowie die Lava-Felder mittlerweile aufgewiesen. Der Pflanzen-Bewuchs führt aber dazu grundsätzlich, dass das zunehmend ungeeignet als Nist-Standort ist, weil Humus sowie Vegetation-Reste die Felsspalten füllen. Die 4 größten Kolonien befinden sich auch entsprechend an Lava-Feldern, die verhältnismäßig jung sind. Die vulkanische Art ist grundsätzlich auf Grund ihrer Standort-Anforderung von Erosion sowie sich abhängig. Brut-Kolonien sind aus der Fernen während der Fortpflanzungszeit bereits auszumachen, weil eine große Anzahl zwischen der offenen See sowie der Brut-Kolonie gelegen wird, und hergeflogen wird.