Reisstärling

Eier4

Das Weibchen legt in der Flora am Boden gut versteckt das schalen-artige Nest an. Die Flora ist dicht. Das Gelege besteht aus 4 bis sechs Eiern. Etwa 13 Tage brüten die Eier in einem Zeitraum aus. Sie werden nach 10 bis 14 etwa 13 Tage flügge. Die jungen ernähren sich zu dem größten Teil von Insekten sowie Sämereien. Sie wurden früher in Nordamerika zu Kleinem getötet und wurden als Nahrungsmittel verwendet. Sie richten in Reisfeldern zum Ärger der Landwirte beträchtliche Schäden an und fallen in sich unter anderem manchmal ein.