Orpheusspötter

Eier3

Die Männchen beginnen nach der Ankunft am Brutplatz in Anfang Mai sogleich mit Singen. Das Weibchen wählt nach der Paarung den Nistplatz aus. Das Nest wird meist nur 1 bis 2 Meter über dem Boden in einem kleinem Baum bzw einem Busch gebaut, der dicht ist. Es besteht vor allem aus feinen Wurzeln und vor allem aus Gräsern. Das Männchen versorgt das Weibchen mit jungen Insekten, während es lang die 3 bis 5 grüngrauen Eier bebrütet. Es füttert auch, nachdem sie geschlüpft sind. Sie sind im Alter von 11 bis 13 Tagen flügge.