Misteldrossel

Eier4

Die Mistel-Drossel brütet in dünnen hochstämmigen Wäldern in parkartigen Landschaften auf Friedhöfen, mit Gehölzen, in Parks, mit Alleen, in Gärten sowie mit Hecken. Das Nest wird meist in den Bäumen in eine Astgabel hoch gebaut. Es handelt sich um einen verhältnismäßig großen Napf, der umfangreich ist. Er wird aus alten Laub, feinem Gras, Moos, Stängeln, Erde, die feucht ist, sowie Wurzeln gebaut. Die Nist-Mulde ist mit dem Gras ausgepolstert. Das Weibchen legt in Mitteleuropa 4 bis sechs Eier. Sie werden etwa 2 Wochen bebrütet. Es kann bei einem erneuten Wintereinbruch bei frühen Bruten zu Gelege-Verlusten kommen. Jungvögel sind nach einem Jahr geschlechtsreif. Die Jungvögel werden nach 12 bis 15 einigen Tagen flügge und werden nach 12 bis 15 Tagen dann noch für 12 bis 15 Tage gefüttert. Die Brutzeit endet in 2015-08 und beginnt schon in 2015-03 in am Morgen am heutigen Mittwoch, den 15.10.2014.