Landkarten-Höckerschildkröte

Eier6

Die Paarungszeit von Landkarten-Höckerschildkröten fällt in die Zeit von Frühjahr sowie Herbst. Die Paarung findet im Wasser normalerweise statt. Die Jungtiere legen die Eier. Sie legen die Gelege an. Das Gelege umfasst die Eier sowie die Eier. Sie haben eine ovale Form sowie eine Haut. Sie ist elastisch. Es wird von der Temperatur bis den Schlupf abhängig die Zeit bis Juli von Mai gewesen. Sie schlüpfen nach der Eiablage normalerweise 50 bis siebzig Tage. Die Umgebung-Temperatur von dem Gelege bestimmt in der Nist-Grube das Geschlecht von den schlüpfenden Schildkröten. Die Meisten von den Tieren, die geschlüpft sind, sind bei einer Umgebung-Temperatur von 25 Graden Männchen. Die Weibchen überwintern ihre Eier bei häufig 2 Gelegen, die spät gelegt sind, in Schlupf beziehungsweise überwintern geschlüpft bei ihnen. Landkarten-Höckerschildkröten präferiert dabei nicht beschattete sandige Stellen und gräbt die Nist-Grube mit den Hinterfüßen aus. Die Weibchen schlüpfen aus 20 Eiern, wogegen Weibchen überwiegend 30 bis 35 Grade Betrug sie sind.