Kuckuck

Die Geschlechtsreife tritt im 2. Lebensjahr ein. Die Art einer längeren Paar-Bindung ist bisher eindeutig nicht geklärt. Sie ist monogam. Es handelt sich wahrscheinlich um Promiskuität, da es keine Beweise gibt. Die männlichen adulten Kuckucke treffen nach den Wirts-Vögeln meist in den Brut-Gebieten ein, sodass sie bereits ihre Reviere besetzt haben. Es wird meist vor dem Männchen Weibchen es in dem Brut-Gebiet gewesen. Die Kuckucke locken Weibchen mit dem Kuckucksruf. Die Pausen werden zwischen Rufen bei der Annäherung eines Männchens Weibchens kürzer. Es fächert den Schwanz und nickt mit dem Kopf, und spreizt die Flügel ab, und lässt sie hängen.