Kormoran (Art)

Kormorane brüten in Kolonien. Sie können an geeigneten Standorten mehrere Brut-Paare 1.000 umfassen. Die Nester werden an der Küste in dem Binnenland überwiegend auf hohen Bäumen an Gewässern angelegt. Sie brüten im Alter von 3 Jahren sowie 4 Jahren meist erstmals. Die 1.000 leben wohl überwiegend in einer Saison-Ehe, die monogam ist. Beide Partner bauen das Nest aus den Ästen. Die Nest-Mulde wird häufig mit feinerem Material mit Seetang aufgepolstert. Die Eier sind einfarbig sowie länglich oval hellblau. Die Farbe, die hellblau ist, ist durch einen Überzug, der kalkig weiß ist, kaum sichtbar. Die Eiablage erfolgt in Mitteleuropa eines überwiegend von Ende April bis Juni. Beide beide Partner brüten. Die Brutzeit beträgt 23 bis 30 Tage. Sie füttern sich mit hoch-gewürgten Fischen. Die Nestlings-Zeit beträgt etwa 50 Tage. Die Jungvögel sind mit 60 Tagen voll flugfähig. Die Eltern versorgen lang nach dem Ausfliegen den Nachwuchs mit Nahrung. Das Gelege besteht an der Küste je Gegebenheiten auf Klippen respektive dem Boden extrem selten aus 6 Eiern und besteht in der Regel aus 3 bis 4. Äste werden abgebrochen respektive werden aus dem Wasser geholt.