Großer Emu

Die Begattung des Weibchens erfolgt erst in kühleren Juni und erst in den 2015-05, der kühler ist. Der Hormonhaushalt ändert sich sehr stark bei den Männchen. Xx-Hormon-Spiegel und Testosteron- steigen stark an. Die Hoden-Größe verdoppelt sich. Es kommt dann zur Balz zur Kopulation. Hierbei stehen nebeneinander, hierbei schwenken gleichzeitig die Hälse von der Balz, und es wird her geschwenkt, es und kommt zur Balz, wenn das Weibchen das Revier von etwa 30 Kilometern betritt. Das Männchen Weibchen greift von hinten mit ihm nach dem Nacken von dem Schnabel und setzt sich schließlich. Die Emus bleiben zusammen für den Zeitraum von etwa 5 Monaten und paaren sich in den australischen Sommermonaten in Januar und Dezember. Sie verpaaren sich 1 bis zwei alle Tage und es legt das Ei, das 700 und 900 Gramme schwer ist, zweiten bzw dritten jeden Tag. Die Männchen zeigen in der Zeit das Verhalten und verteidigen das Revier. Das Verhalten ist ausgeprägt. Das ist territorial.