Goldammer

Eier3

Goldammern erziehen in Mitteleuropa 2 bis drei Jahres-Bruten. Sie brüten im Gelände, das meist trocken ist. Das Gelände ist offen. Das Gelände weist Feld-Gehölze, Büsche und Hecken auf. Das Nest wird unter Büschen, an Böschungen und von Hecken am Boden in Flora am Rand gewohnt errichtet. Sie ist dicht. Die Goldammern bauen ihre Napf-Nester auf dem Boden respektive zumindest in Bodennähe. Das Weibchen legt 3 bis fünf Eier. Es wird spindelförmig mit einer leicht ebenen Schalen, die glänzend ist, sie gewesen. Die Brutperiode der Goldammer endet spätestens in Mitteleuropa in Anfang August und beginnt frühestens ab Mitte April.