Flussregenpfeifer

Eier4

Die Brutzeit erstreckt sich von April bis Juli. Inseln in Fluss oder einem See, die klein sind, werden oft als Nist-Standort genutzt. Das Männchen legt mehrere flache Mulden während der Balz an. Es wählt dann von dort eines als das Nest. Das Weibchen legt 4 Eier. Sie sind durch Farbmuster von dem Nest gut getarnt. Die Schalen-Farbe ist steingrau bis cremefarben mit Stricheln, die braun und klein und kleinen sind, braunen Tupfen. Die Brut-Dauer beträgt 24 bis 25 Tage. Die beiden Eltern Elternvögel sind an der Brut beteiligt. Mitteleuropäischen Brut-Paare erziehen häufig 2 Bruten. Dass sie ihre Jungen schützen, versuchen so bei drohender Gefahr und locken bei ihr den Angreifer in eine andre Richtung durch ein Verhalten namens Verleiten. Das Nest steht vom Wasser entfernt selten weit und findet sich in niedriger Flora oder am Boden, der offen ist. Das Nest ist eine Mulde und wird mit anderen Materialien und Pflanzenteilen ausgelegt.