Beifußhuhn

Eier8

Die nach Geschlecht Beifuß-Hühner getrennten Schwärme bilden in den Wintermonaten. Sie treffen dann im Frühjahr an Balzplätzen zusammen. Die ranghöchsten Hähne begatten die meisten Hennen je Stellung. Sie ist sozial. Auch rangniedere Hähne kommen aber. Die Jungvögel folgen bald bei der Nahrungssuche nach dem Schlüpfen der Mutter. Das Weibchen bebrütet allein 40 Tage eine flache Bodenmulde und legt in sie rund 8 Eier. Die Schwärme pumpen gleichzeitig ihre Luftsäcke auf und entleeren sich wieder mit ploppenden Lauten und kullernden Lauten. Die Männchen werben in den Dämmerung-Stunden um Weibchen und beanspruchen Reviere. Die Schwärme fächern Handschwingen und ihre Schwanzfedern und stolzieren umher.